Wir verschönern unsere Schule

Vom 22. bis 24. April 2015 fanden an der Barbaraschule Projekttage zum Thema  "Wir verschönern unsere Schule" statt.

Gearbeitet wurde jahrgangsübergreifend in verschiedenen Gruppen zu folgenden Themen:

- Fußball trifft Kunst - Fußballfiguren im Stil von Keith Haring auf Schulhofwänden

- Lachende Häuser im Stil von James Rizzi auf einer Wand im Schulflur

- Hundertwasserhäuser auf einer Wand im Schulflur

- ABC Bilder nach Otmar Alt auf Leinwänden

- Künstlerbilder auf Leinwänden weitergestalten

- Gestaltung von Blumentöpfen für eine Sitzgruppe auf dem Schulhof

  (+Verkauf beim Frühlingsfest)

- Fantasievögel gestalten für unseren Eingangsbereich

- Fensterbilder basteln für unsere Schulfenster

- Spielfelder auf dem Schulhof aufmalen

- alte Tische und Stühle bemalen und bekleben (Verkauf beim Frühlingsfest)

- Kölner Dom auf Leinwand malen und Schmuckwerkstatt (Verkauf beim

  Frühlingsfest)

- Tanzgruppe mit Aufführung beim Frühlingsfest

- Fingerfood-Gruppe -> Verköstigung der anderen Gruppen während der Projekttage

- Reporter-Gruppe -> Berichte über die Projekttage verfassen und Fotos machen

 

Über alle Aktivitäten berichtet das Reporterteam:

Wir Reporter sind durch die Schule gegangen, haben alle Gruppen bei ihrer Arbeit beobachtet, Fotos gemacht und Interviews geführt.

 

Wir sahen zum Beispiel schöne Rizzi Häuser, einige Kinder malten draußen Keith Haring-Figuren. Die Fingerfood Gruppe machte kreative Speisen. In einem Klassenzimmer stellten Kinder bunte Fantasievögel her.

Begeistert antworteten die Kinder aus dem Team Tanzen auf unsere Fragen. Geleitet wird die Gruppe von Frau Kloock,  unserer Sportlehrerin. Sie beantwortete auch unsere erste Frage, nämlich: Wie sie auf die Idee kam eine Tanzgruppe anzubieten. Daraufhin meinte sie: ,,Die Kinder bewegen sich sehr gerne, außerdem wollten wir nicht nur Mal- und Bastelgruppen anbieten, sondern auch eine Bewegungsgruppe.“ Das Ziel der Gruppe ist es, einen Tanz einzustudieren und ihn am Samstag vorzuführen.

Ein paar Kinder erzählten uns, warum sie gerade in diese Gruppe gegangen sind, sie antworteten z.B.,  dass sie schon immer in eine Tanzgruppe wollten oder dass sie sich wie eine Primaballerina fühlen wollten.

Wir sind  gespannt, was uns am Samstag erwartet.

Kinder und Eltern haben Künstlerbilder weitergemalt. Dadurch entstand  ein neues Künstlerbild. Sie waren schön und sahen aus, als wären sie von einem  richtigen Künstler gemalt. Wenn sie dann fertig sind, ist das Gemälde vollständig. Die Kinder sind stolz.

Die Gruppe Fußball trifft Kunst malte Fußball- Figuren an die vorher sehr hässliche Turnhallenwand.

Wir fragten Frau Flecke, warum sie gerade Keith Haring nahm und sie antwortete: ,,Weil ich die Figuren von Keith Haring sehr mag." 

Keith Haring wurde  1958 in den USA geboren. Als er noch klein war, malte er schon Comics und gewann einen Pokal. Später wurde er ein berühmter Künstler. Am liebsten malte er Männchen und Ufos. Seine Bilder malte er mit schwarzer Umrandung und leuchtenden Farben . Diese Art zu  malen nennt man Pop–Art. Er starb 1990 an Aids.

Wir sind in einen anderen Klassenraum gegangen. Dort haben wir einen Schüler interviewt, er sagte, dass sie Hundertwasser - Häuser malen und damit die Schule verschönern. Er erzählte, dass Hundertwasser ein ganz berühmter Künstler war und er in die Gruppe gegangen ist, weil es seinem Talent entspricht.

Friedrich Hundertwasser wurde 1928 als Friedrich Stowasser in Wien geboren. Er besuchte die Akademie  der Bildenden Künste in Wien. Im Jahre  1949 nahm er den Namen “Hundertwasser“ an und unternahm Reisen innerhalb Europas und nach Nordafrika. Leuchtende Farben, runde Bauformen, ungleiche Fenster, vergoldete Zwiebeltürme, unebene Böden, bunte Keramiksäulen und begrünte Dachflächen, das sind die Besonderheiten bei den Bauwerken von F. Hundertwasser. Er wollte jede Langeweile vermeiden. Die Menschen sollten in seinen Bauwerken Freude erleben.

Sieht die Wand jetzt nicht viel schöner aus?

Im Treppenhaus seht ihr die Gruppe Rizzi Häuser vor der noch kahlen Wand.

Während der Projekttage malten die Kinder Häuser im Stil von James Rizzi an die Wände im Treppenhaus.

James Rizzi war ein sehr berühmter Künstler, der 1950 in New York geboren wurde. Er malte seine kreativen Werke  bunt und wollte, dass die Menschen immer fröhlich waren. James Rizzi starb 2011 im Alter von 61 Jahren.

Als wir Frau Kremer-Boecker, die mit Frau Reiher die Gruppe leitete, interviewten, sagte sie uns einiges über die Arbeit am Projekt: Die Kinder sollten die Entwürfe auf ein Blatt malen, dann die Farben auswählen und das Haus anschließend an die Wand malen.

In der Küche bereitete eine andere Gruppe unter der Leitung von Frau Tribowski Fingerfood für alle Mitwirkenden vor.

Wir befragten zwei Mütter der Kochgruppe. Sie sagten, dass es fast nur gesundes Essen gibt, aber auch Kuchen und Muffins. Besonders gut finden sie aber die Zusammenarbeit mit den Kindern. Ihnen war es auch egal, in welche Gruppe sie kamen, sie wollten einfach nur helfen. Das war ein spontanes aber cooles Interview.

Ich liebe Blumen“, antwortete Frau Djallo auf die Frage, wie sie auf die Idee kam, die Gruppe Gestaltung von Blumentöpfen anzubieten.

Das Team malte Blumentöpfe an, die sie auch bepflanzten und die am Samstag auf dem Frühlingsfest verkauft werden. Außerdem legten sie ein kleines Beet an. Ein Kind sagte: „Mir hat es sehr viel Spaß gemacht, ich finde, ich kann gut malen.“

Umso gespannter sind wir auf das Ergebnis am Samstag.

Der Kölner Dom ziert in unterschiedlichster Form viele Leinwände, auch diese Kunstwerke werden verkauft. Frau Fischer, eine Mutter, hat uns erzählt, dass die Kinder der Gruppe sehr brav waren. Sie haben gerne mit Fimo gearbeitet.

Die Fantasievögel sind Wandschmuck, sie sind aus Gips und Zeitungspapier und Pappe gemacht. Am Ende werden sie bunt bemalt und zusammengesteckt.

Auch die Flurfenster werden durch Fensterbilder verschönert. Die Kinder dieser Gruppe geben sich viel Mühe. Die Eltern helfen den Kindern manche Bilder zu ölen. Wenn sie diese Bilder an die Fenster hängen, dann glänzen sie.

Herr Krummel, ein Vater, der mit seiner Gruppe alte Stühle und Tische bemalt und verziert, sagte uns, dass sie so aus alten Sachen richtige Kunstwerke machen, die auch auf dem Fest verkauft werden.

Bei der Schulhofgestaltung war es am ersten Tag sehr kalt. „Am Donnerstag und Freitag war es aber sehr angenehm“, sagte uns ein Mitglied der Gruppe.

Nun ist der Schulhof nicht nur viel bunter, sondern wir können „Mensch ärgere dich nicht“ und „Hüpfekästchen“ spielen. Die Spielfiguren und Würfel gibt es im neuen Spielehäuschen zum Ausleihen.

Die Buchstaben scheinen lebendig zu werden, so kreativ haben die Kinder der Gruppe ABC nach Otmar Alt gemalt. Diese Bilder zieren den Flur im Erdgeschoss vorne.

Die Projekttage waren ein voller Erfolg!

 

Mit ganz wenigen Ausnahmen waren die Kinder mit der Wahl der Gruppen sehr zufrieden. Die Arbeit in den Projekten hat ihnen gut gefallen.

Die Zusammenarbeit von Kindern aus verschiedenen Klassenstufen ist gut gelaufen. So lernten sich viele Kinder kennen, die nicht in einer Klasse sind. Wir hoffen, dass sich in Zukunft neue Freundschaften finden werden.

 

Zum Schluss eine dringende Bitte:

Schießt keine Fußbälle gegen die neu gestalteten Wände!

Tretet auch nicht mit Schuhen gegen die Flur- und Treppenhauswände!

Unsere neu gestaltete Schule soll möglichst lange schön bleiben.

 

Wir danken allen Helfern und Eltern, die dieses Projekt möglich gemacht haben. Natürlich auch allen, die einen Kuchen gebacken, bei Versorgungsständen gearbeitet und bei den Spielen geholfen haben.

 

Euer Reporterteam

Grundschulverbund Niederaußem Rheidt-Hüchelhoven

Kontakt

Barbaraschule
Silverbergstr. 28
50129 Bergheim
Tel.: 02271/757180
Fax: 02271/757181
E-Mail: bs-ows@bergheim.de

Sekretariatszeiten:

Mo,Di, Do, Fr       

8.30 - 12.30 Uhr

Mi ab 10.30 Uhr

 

Odilia-Weidenfeld-Schule

Nikolaus-Adams-Str. 75
50129 Bergheim
Tel.: 02183/9567
Fax: 02183/81939
E-Mail: bs-ows@bergheim.de 

Sekretariatszeiten:

Mittwoch 7.30 - 9.00 Uhr

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Grundschulverbund Niederaußem Rheidt-Hüchelhoven