Das Bauernhof-Projekt der Klasse 2c

 

Zwischen den Sommerferien und den Herbstferien haben wir uns in Sachunterricht mit dem Thema Bauernhof beschäftigt. Wir haben gelernt, welche Tiere dort leben, wie sie leben und warum sie dort leben. Genauso haben wir uns damit beschäftigt, welche Getreidesorte auf unseren Feldern wachsen und wie sie verarbeitet werden, wenn sie reif sind. Außerdem haben wir zwei Bauernhöfe in Rheidt besucht.

 

Jetzt haben sich zum ersten Mal immer 4-5 Kinder zusammengetan und unsere Erlebnisse in Gruppenarbeit aufgeschrieben. Danach haben sie ihren Text der Klasse vorgestellt und sich beraten lassen. Zum Schluss haben sie ihren Text überarbeitet. Hier ist nun unser Projekt:

 

 

Wir schreiben über die Steckbriefe über die Tiere. 

 

Wir mussten alles gründlich lesen von den Karteikarten. Dann mussten wir alles auf den Steckbrief schreiben. Wir durften nur 9 Steckbriefe schreiben. Dann mussten wir es Frau Winkel zeigen. Wir haben Schweine, Ziege, Rind, Schafe, Katze, Hund, Huhn, Esel und Pferd ausgefüllt. Wir haben daraus Bauernhofbücher gemacht.

         Jonas, Maxim, Leonie, Luca

 

Wir waren auf dem Getrudenhof. Wir haben auf dem Bauernhof Rinder, Schweine, Pferde, Esel, Hühner, Kaninchen, Gänse und den Hund Emma gesehen und wir haben Wurst gegessen. Fast alle Kinder haben Tiere angefasst. Tiere leben auf dem Bauernhof, weil sonst niemand Milch hätte und kein Fleisch.

             Adelina, Aaron, Fabio, Janik, Lorena Mia

 

Wir haben Bauernhoftiere gefaltet in Kunst. Die Kuh war einfach zu falten. Das Schwein war mittelschwer zu falten. Das Huhn war schwer zu falten. Die Kuh war einfach zu falten, weil wir gut zugehört haben. Das Schwein war mittelschwer zu falten, weil wir es erst nicht verstanden haben. Das Huhn war schwer zu falten, weil das Ende so schwer war. Das Huhn war auch so schwer, weil wir nach der Anleitung arbeiten mussten. Wir haben einen neuen Trick gelernt: Wir mussten beim Falten mit dem Fingernagel über die Kante streichen, weil es glatt sein soll.

      Rasmus, Kilian, Ilary, Claudiu

 

Die Maschinen und das Getreide

 

Wir waren am Keulertzhof und haben ganz viel erlebt. Wir haben Getreide 

gesehen und wir durften auch ein Korn anfassen. Magdalena hat den Pflug gedreht. Wir durften uns auch in den Mähdresche und die Traktoren setzen und manche Kinder haben Walnüsse gesammelt. Und als wir wieder gehen mussten, durften wir noch eine Tüte Gummibärchen haben. Und dann gingen wir wieder in die Schule. Das war schön. Auf dem Rückweg haben wir Leonie gewunken, die vom Arzt kam, weil sie krank war.

     Charlotte, Wilhelm, Maria, Magdalena

 

In unser Bauernhofbuch haben wir auch Steckbriefe von den Getreidesorten Weizen, Hafer, Gerste und Roggen geschrieben. Außerdem haben wir Getreide mit der Becherlupe untersucht: die Ähre mit den Körnern, die Grannen mit den Widerhaken und den Halm mit den Knoten haben wir gefunden. In jedem Korn waren ein Keim und Mehl. Mit der Getreidemühle haben wir Dinkelmehl gemahlen und es gesiebt bis es fein war und probiert. Zum Schluss haben wir Haferflocken gemacht. Dafür haben wir mit einem Hammer die Haferkörner platt geschlagen – fertig! Sie waren lecker.

 

Oktober 2018, Klasse 2c

   

Hallo, wir sind die Klasse 1c

Wir sind die Klasse 1c und möchten uns an dieser Stelle vorstellen und berichten, was wir in den ersten vier Wochen in der Schule gemacht und gelernt haben.

Insgesamt sind wir 21 Kinder - 13 Mädchen und 8 Jungen. Zu unserer Klasse gehört auch die Mi. Mi ist ein kleines Bärenmädchen und begleitet uns beim Lesen- und Schreiben lernen. Jeden Freitag darf ein Kind die Mi über das Wochenende mit nach Hause nehmen. Das ist toll! 

Wir haben auch schon die ersten Zahlen und Buchstaben gelernt. Einige Buchstaben durften wir sogar kneten. So konnten wir schon die ersten Wörter mit Knete schreiben. Im Sportunterricht haben wir viel mit bunten Tüchern gespielt und in Kunst haben wir Igel aus Papptellern gebastelt.

Außerdem haben wir das Schulgebäude erkundet und uns den anderen Klassen vorgestellt. Und eine Feueralarmprobe durften wir auch schon mitmachen.

    September 2018, Klasse 1c

 

 

Klassenfahrt zur Steinbachtalsperre

Liebes Tagebuch, 

 

heute ist der 29.6.2018. Am Mittwoch, den 27.6.2018 sind meine Mitschüler und ich in die Jugendherberge gefahren. Wir hatten vier Mahlzeiten. Kaffe und Kuchen, Frühstück, Mittagessen und Abendessen. Es war sehr, sehr, sehr lecker. Wir hatten auch ein Projekt - „Natur mit allen Sinnen.“ Wir haben eine Kamera gebastelt, einen Fußtest gemacht, gefühlt, was in Löchern ist und Aufgaben gelöst. 

Die Mädels und die Jungs haben eine Party gemacht. Wir haben bei der Jungsparty eine Kissenschlacht gemacht. Wir haben Wahl, Wahrheit oder Pflicht gespielt. Emily hat uns Witze erzählt. Wir haben alle über Liebe geredet.

Unser Erzieher hieß HaJo. Wir haben ihn immer Majo genannt. 

Es gab einen kleinen Unfall. Es hat jemand die Tür zugeknallt und Jakubs Finger war dazwischen. Alle hatten Angst um ihn, weil unsere Lehrerin mit ihm ins Krankenhaus gefahren ist. Dann war es langweilig, aber wir hatten Spaß.

 

Das ist das wichtigste an einer Klassenfahrt, oder?

Wir haben gesungen. Es hat aber so genervt, dass die Jungs immer zu uns ins Zimmer gegangen sind. 

Wir waren immer auf Partystimmung, haben zwischendurch gerockt.  

 

                                                                                                                    Juni 2018, Annika, 3c

 

Barbara- und Odilia- Rochen 

Am 20. Juni 2018 war es mal wieder so weit. Ausgewählte Kinder der Odilia-Weidenfeld- und Barbaraschule maßen sich im Wettstreit mit Kindern von 20 weiteren Grundschulen in Liblar beim diesjährigen Schwimmwettkampf der Grundschulen und haben gemeinsam den 13. Platz erzielt. Wir sind sehr stolz auf euch und möchten uns bei euch für euren sportlichen Einsatz bedanken. 

Juni 2018

 

Odiliatag - unser Schulfeiertag

Am Odiliatag denken wir an unsere Schulstifterin Odilia Weidenfeld.

Morgens waren wir chic angezogen und haben Blumen mitgebracht. Alle Schulkinder und Lehrerinnen gingen in die Kirche zum Gottesdienst. Wir haben dort Lieder gesungen und gebetet. Dann waren wir beim Odiliagrab und haben die Blumen in die Vasen gestellt.

Danach sind alle wieder zur Schule gegangen und wir haben Klassenfotos gemacht. Die Klasse 4c hat einen neuen Busch gepflanzt.

In der Turnhalle haben wir zusammen gefrühstückt. Viele Mütter haben geholfen. Nach dem Essen hat uns die 4c zwei Squap für das Spielehäuschen geschenkt. Die ganze Schule hat „Alle Vögel sind schon da“ gesungen und die Flötengruppe 3 hat dazu geflötet. Am Ende haben wir erst „Alle Vögel fliegen hoch“ gespielt und sind dann raus auf das Schulgelände gelaufen und haben ganz lange Spiele gemacht.

Alle fanden es superschön!

                                                                                                                      Mai 2018, Klasse 1c

 

 

Unsere Sponsorenwanderung 2018

Am 20. März 2018 fand unsere Sponsorenwanderung in Niederaußem statt. Die Kinder der Odilia-Weidenfeld-Schule und der Barbaraschule nahmen daran teil. Die Schülerinnen und Schüler der OWS fuhren zusammen mit ihren Lehrerinnen mit dem Bus nach Niederaußem. Die Lehrerinnen riefen: „Jetzt geht es los!“ Gemeinsam gingen wir zur Wiedenfelder Höhe. Dort liefen wir die erste Runde. Nach der Runde gingen einige Kinder der ersten und zweiten Klasse zurück zur Barbaraschule. Die Kinder des dritten und vierten Schuljahres machten eine kleine Pause und gingen dann eine zweite Runde. Einige Kinder schafften sogar noch eine dritte Runde. Für jede Runde bekamen wir einen Stempel auf unsere Sponsorenkarte. Anschließend trafen sich alle wieder an der Barbaraschule. Dort durften wir noch ein bisschen auf dem Schulhof spielen. Schließlich kam der Bus und wir fuhren zurück nach Hüchelhoven. Als wir an der Schule ankamen warteten schon ein paar Eltern auf uns. Zum Schluss verabschiedeten wir uns von unsren Lehrerinnen.

 

Insgesamt haben die Kinder der Odilia-Weidenfeld-Schule 2.948,50€ für ein interaktives Whiteboard gesammelt.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Spenderinnen und Spendern!    

Hannah, Tamara und Larissa (4c) im April 2018

 

 

Sachunterricht in der 3c - Feuerwehr

Klasse 3c, März 2018

 

 

 

Fußball AG an der OWS

In diesem Jahr wird die Fußball-AG von Anton Sandmann geleitet, der derzeit ein Freiwilliges Soziales Jahr beim SV Rheidt absolviert und somit auch diese AG übernommen hat.

 

Jeden Montag trainiert er im Wechsel die interessierten Schüler/innen der Klassen 1/2 oder 3/4.

 

 

Unsere neu gestaltete Wand im Eingangsbereich

                    Februar 2018

 

Karneval 2018

Auch dieses Jahr feierte die ganze Odilia-Weidenfeld-Grundschule am Karnevalsdonnerstag gemeinsam in der Turnhalle. Jede Klasse trug etwas zu einem bunten Programm aus Tanz, Sketch und "Odilia sucht den Superstar"bei. Der Vormittag verging wie im Flug. Dieses Jahr bekamen wir außerdem Besuch vom Dreigestirn. Wir freuen uns schon auf den nächste Jahr. 

 

Klasse 2c, Februar 2018

 

 

Schulprojekt "Gewaltfrei Lernen"

An diesem Schulprojekt haben sich alle Klassen des Grundschulverbundes beteiligt.

Ziel war es, eine Schulathmosphäre zu schaffen, in der alle Kinder gerne und gut lernen, arbeiten und spielen können. Jede Klasse hatte drei Doppelstunden Projektarbeit mit einer ausgebildeten Fachkraft in der Turnhalle. Unsere Trainerin an der Odilia-Weidenfeld-Schule hieß Anna.

 

Dabei ging es immer wieder um

Respekt gegenüber anderen Kindern

Selbstbehauptung von Kindern in Konflikten

faire Konfliktlösungen

Wiedergutmachen

 

Klasse 1c – das haben wir gelernt:

 

Wir haben geübt,

wie wir neue Freunde finden, neue Kontakte knüpfen können: z.B. fragen ‚Darf ich mitspielen?‘, statt das Spiel der anderen Kinder zu stören oder nur daneben zu stehen, obwohl wir gerne mitmachen würde. Im Gegenzug lassen wir Kinder mitspielen, wenn sie fragen oder verabreden eine andere Zeit für das gemeinsame Spiel.

 

wie wir auf Beleidigungen reagieren können: z.B. ignorieren, statt sich mit Worten oder Fäusten zu wehren. Danach können wir dann Hilfe holen zur Lösung des Problems.

 

andere Kinder zu respektieren: z.B. sind wir herumgelaufen ohne ein Kind anzustoßen - haben wir einen Reifen über ein Kind gestülpt ohne es zu berühren.

 

Wir haben geübt, wie wir anderen Kindern helfen können: z.B. wenn jemand traurig ist, ihn zu trösten oder zu fragen: ‚Sollen wir zusammen spielen?‘

 

wie wir uns befreien können, wenn wir von einem anderen Kind festgehalten werden: mit dem Gorilla-, Schlangen- oder Siegergriff, je nachdem wie wir festgehalten werden.

 

Soll ein Kind ausgegrenzt werden, können wir eine ‚liebe Mauer‘ bauen, denn wir wollen nicht, dass das Kind nicht mehr mitmachen darf.

 

Wir haben jedes Mal die Stopp-Regeln geübt und haben uns dafür ganz fest hingestellt. Dann haben wir ganz laut gesagt: Stopp! Tu mir nicht weh! – Stopp! Sag keine bösen Wörter zu mir! – Stopp! Nimm mir den Ball nicht weg! – Stopp! Hör auf zu ärgern!

Wenn ein Kind zweimal nicht auf die Stopp-Regel hört, hole ich Hilfe bei der Aufsicht.

 

Wenn wir jemandem wehgetan haben oder etwas kaputt gemacht haben, entschuldigen wir uns und versuchen, es wiedergutzumachen: z.B. Kühl-Akku holen, Mäppchen aufräumen, Blatt kleben oder neu kopieren, Stifte spitzen, …

 

Damit wir das alles nicht vergessen, müssen wir immer wieder üben und uns erinnern.

 

                                                                                                                 Klasse 1c, Januar 2018

 

 

 

Klassenfahrt

Was uns auf unserer Klassenfahrt zur Steinbachtalsperre vom 13. bis 15. Dezember 2017 besonders gut gefallen hat:

 

Anna-Berit: „Mir hat gut gefallen, dass ich mit Mara, Laura und Amelie auf einem Zimmer war und dass es 4 Mahlzeiten mit Vor-, Haupt- und Nachspeise gab.“

 

Jannik, Danilo, Lion und Sven: „ Uns hat die Freizeit besonders gut gefallen:“

 

Mara: „ Mir hat gut gefallen, dass wir so spät schlafen gehen konten. Es ist cool, dass wir die Klassenfahrt gemacht haben, denn mir ist meine Klasse wirklich ans Herz gewachsen.“

 

Tamara und Amelie: „Uns hat einfach alles gefallen, was wir gemacht haben.“

 

Lars: „Das Projekt „Licht und Schatten“ und die „Stadt Malon“, die wir am letzten Abend gebaut haben.“

 

Celia: „Dass wir morgens von cooler Musik geweckt wurden.“

 

Hannah und Melina: „Uns hat am besten die Meditation gefallen.“

 

Luisa: „Mir hat der Tanz gut gefallen, den wir am letzten Abend gelernt haben.“

 

Anabell: „Mir hat gut gefallen, dass in der Spielhalle eine Tischtennisplatte stand, auf der wir spielen konnten.“

 

Laura: „Einfach alles. Es war sehr schön, spannend und abenteuerlich.“

 

Carlo: „Mir hat die Nachtwanderung gut gefallen.“

 

Bartek: „Mir hat gefallen, dass wir viel spielen konnten.“

 

Larissa: „Alles war super und cool.“

 

                                                                                                           Klasse 4c, Dezember 2017

 

 

Offenes Singen

Am 1.12.2017 fand das alljährliche "Offene Singen zum 1. Advent" in der Turnhalle der Odilia-Weidenfeld-Schule statt. Die Kinder des dritten und vierten Schuljahres haben mit Unterstützung von Frau Winkel ein buntes Weihnachtsprogramm einstudiert und das Publikum mit gesungenen Liedern sowie instrumentaler Begleitung in weihnachtliche Stimmung versetzt.

Ein herzlicher Dank wurde dem Förderverein für die Anschaffung der neuen Musikbücher und Frau Scherer für ihre tatkräftige Unterstützung ausgesprochen.

 

                                                                                                                            Dezember 2017 

 

 

Sankt Martin  ein Rondell

Wir feiern Sankt Martin. 

Er hat dem armen Mann geholfen. 

Wir gehen mit unseren Laternen. 

Wir feiern Sankt Martin. 

Er war ein guter Mensch. 

Er hat seinen Mantel geteilt. 

Wir feiern Sankt Martin. 

Er hat dem armen Mann geholfen. 

 

                                                                                                           Klasse 3c, November 2017

 

Englisches Frühstück

Im Englischunterricht lernte die Klasse 3c vor den Herbstferien ein typisch englisches Frühstück kennen. Die meisten Schülerinnen und Schüler wunderten sich sehr, dass man "baked beans" oder "sausages" etc. zum Frühstück isst. Damit sie sich so ein englisches Frühstück besser vorstellen können und wissen, von welchen Speisen überhaupt die Rede ist, wurde mit großartiger Hilfe der Eltern am letzten Schultag vor den Herbstferien ein leckeres "English breakfast" gezaubert. Jeder durfte dabei einmal "baked beans", "ham", "sausages", "soda bread" und noch vieles mehr probieren.

                                                                                                               Klasse 3c, Oktober 2017

 

 

Halloween Lapbooks

In der Woche vor den Herbstferien hat die Klasse 2c zum ersten Mal Lapbooks erstellt und zum Thema Halloween einige Informationen gesammelt, Texte gelesen und geschrieben, kurze Gedicht gelernt, sich mit der Fledermaus und der Spinne beschäftigt, englische Wörter zum Thema gelernt und diese in ihrem persönlichen Lapbook gesammelt und aufbereitet.

 

Lapbooks werden auch Mini- oder Klappbücher genannt. Es handelt sich um eine Art Portfolio zu einem festgelegten Thema. Innen befinden sich Informationen und Arbeiten zu diesem Thema, die auf verschiedene Art und Weise erarbeitet wurden. Der Inhalt des Lapbooks ist oft fächerübergreifend, so hat die Klasse 2c bei der Erarbeitung der Lapbooks zum Thema Halloween z.B. die Fächer Sachkunde, Deutsch und Englisch verbinden können.

 

An nordamerikanischen Schulen hat diese Methode schön länger Fuß gefasst, daher rührt auch die englische Bezeichnung "Lapbook".

 

                                                                                                               Klasse 2c, Oktober 2017

 

 

 

Erinnerungssplitter zum Schulanfang

Ich habe mich gefreut. Ich wusste nicht, ob alles klappt, es hat aber geklappt! – Das 2. Schuljahr und das 3. und 4. Schuljahr haben für uns gesungen. – Adelina

 

Ich war in der Schule und das war sehr schön. Da haben wir schöne Bilder gemalt. Ich habe eine Sonnenblume bekommen. – Magdalena

 

Ich war zum ersten Mal in der Schule. Mir hat es sehr gefallen. Ich war beeindruckt, dass die Schule so riesig ist und es viele Kinder gibt. – Luca

 

Als wir die Paten bekommen haben, hat mir das gut gefallen – und das klappt gut. – Lorena Mia

 

Wir sind mit unseren Paten in die Klasse gegangen und haben uns die Klasse angeschaut. – Charlotte

 

Ich habe schon am Waschbecken meine Patin getroffen beim Händewaschen. – Leonie

 

Mein erster Tag in der Schule hat mir ganz toll gefallen. Es gibt einen großen Schulhof. Zuhause habe ich erstmal meine ganze Schultüte ausgepackt. Da war Starwars drin. – Jonas

 

Ich habe die Schule gesehen und das zweite Schuljahr hat gesungen. Und das hat mir viel Spaß gemacht. – Ilary

 

Ich habe mich gefreut auf die Schule. Dann bin ich in die Klasse gegangen und habe mir alles angeguckt. Danach habe ich meine Schultüte ausgepackt. – Claudiu

 

Als ich im Sitzkreis war, habe ich meinen Namen nicht gefunden. Da waren auch kleine Buchstaben. Aber dann haben wir ihn doch gefunden. – Wilhelm

 

Als ich zu de Schule gekommen bin, fand ich alles schön. Ich habe mir die Klasse angeguckt und als wir das Raupenblatt gemacht haben, fand ich die Schule schön. – Rasmus

 

Ich fand die Schule schön. Ich habe viel gelernt. – Aaron

 

Ich war aufgeregt und habe mich gefreut. Die Schule hat mir gut gefallen. Zu Hause habe ich meine Schultüte ausgepackt. Und da war Playmobil drin. – Janik

 

Als wir zum Unterricht gegangen sind, da hatte ich mich total gefreut. Und als wir vorher noch in der Kirche gegangen sind, fand ich das auch schön. – Fabio

 

Ich war beeindruckt von der Schule, dass die so riesig ist und auch der Schulhof so groß ist. Die Kinder haben für uns gesungen und ich habe viele Freunde gefunden. – Kilian

 

                                                                                                          Klasse 1c, September 2017

 

 

"Klasse, wir singen!" 2017

„Letzten Samstag waren wir mit der ganzen Schule in der Lanxess-Arena.“

 

So begann ein Schreibanlass in der 2c. Und das hat die Klasse 2c geschrieben:

 

Als wir mit dem Bus zur Lanxess-Arena gefahren sind, gab es einen langen Stau. (Moritz)

 

Wir haben „Klasse, wir singen“ und noch viele andere Lieder gesungen. Mein Lieblingslied war „Nach dieser Erde wäre da keine“. (Rabea)

Wir haben dort schöne Lieder gesungen. (Anna)

Da waren schöne, sehr schöne Lieder und lustige. (Emily)

Wir haben sehr viele Lieder gesungen: „Zwei kleine Wölfe“, „Meine Biber haben Fieber“ und noch mehr. (Annika)

 

Am Anfang hat der Sicherheitsbeauftragte getanzt, als wäre er der coolste Mann der ganzen Welt. (Jannis) Ein Mann im schwarzen Anzug fand ich voll lustig. J (Anna) Der Sicherheitsbeauftragte war sehr lustig und sehr cool. (Luc)

 

Und da kamen zwei Wölfe und einer der Wölfe hatte keine Zähne. (Gabriel)

Die Wölfe waren lustig. (Pawel)

Ich hatte Angst. (Rabea)

Zwei kleine Wölfe waren der Hammer. (Luc)

Zwei kleine Wölfe haben getanzt und haben geschrien. (Julien)

Mir hat besonders gefallen:

„Zwei kleine Wölfe“, weil die Wölfe den Kindern Angst gemacht haben. Und die zwei Wölfe hatten keine Zähne.

„Meine Biber haben Fieber“ – der große Biber hat getanzt.

„Hab `ne Tante aus Marokko“, weil da mussten wir ein Schwein schlachten.

„Reise der Sonne“ mit dem lalalalalalalalalalalalalalalalalalalalal und mehr. (Jill-Jana)

 

Und es gibt sogar eine Band. (Moritz)

 

Die Lanxess-Arena war auch riesengroß. (Anna)

Viele tausend Kinder waren da. (Andreas)

Da waren 4500 Kinder und unsere Eltern haben zugeguckt. Die haben sehr laut geklatscht. Das war lustig. (Emily)

Und außerdem: Die Halle war ganz groß. (Natalia)

 

Was hat dir im Dunkeln gefallen?

Die schönen Sterne von den Taschenlampen und der Nebel. (Sarah)

Da war sehr helles Licht und buntes Licht und sehr schwarzes Licht. (Emily)

Der Nebel war cool. (Mia)

 

Es gab sogar Dinge, die man kaufen konnte. (Luc)

Man konnte auch einen Biber kaufen. (Gabriel)

Am Ende konnte man sich Kuscheltiere, Schlüsselanhänger, CDs, Bücher kaufen. Und es gab ein Riesenmaskottchen. (Emil)

 

Das T-Shirt konnte man behalten. (Mia)

Es war ganz toll. (Gabriel)

Es war voll der Hammer. Ihr müsst dahin! (Will)

Es hat mir so gut gefallen. (Jill-Jana)

 

 

Zirkuswoche 2017

Vom 24.04. bis 28.04.2017 fand dieses Jahr eine Zirkuswoche in Zusammenarbeit mit dem Projekt-Circus Casselly statt.

 

Auf dem Schulhof der Barbaraschule wurde ein richtiges Zirkuszeit aufgebaut, in dem die Schülerinnen und Schüler jeden Tag zwei Unterrichtsstunden für ihren großen Auftritt am Freitagabend trainierten. Alle Beteiligten hatten jede Menge Spaß.

 

Während der übrigen Unterrichtsstunden fand in der Schule in Hüchelhoven Projektunterricht zum Thema Zirkus statt.

 

So wurden als unseren Schülerinnen und Schülern während dieser Woche kleine Trapezkünstler, Zauberer, Clowns, Seiltänzerinnen, Hundedompteure, Luftringakrobaten, Bodenakrobaten, Jongleure und Hula Hoop Tänzerinnen.

 

Am Ende präsentierten die Kinder eine großartige Vorführung und das Publikum war begeistert. 

 

Grundschulverbund Niederaußem Rheidt-Hüchelhoven

Kontakt

Barbaraschule
Silverbergstr. 28
50129 Bergheim
Tel.: 02271/757180
Fax: 02271/757181
E-Mail: bs-ows@bergheim.de

Sekretariatszeiten:

Mo,Di, Do, Fr       

8.30 - 12.30 Uhr

Mi ab 10.30 Uhr

 

Odilia-Weidenfeld-Schule

Nikolaus-Adams-Str. 75
50129 Bergheim
Tel.: 02183/9567
Fax: 02183/81939
E-Mail: bs-ows@bergheim.de 

Sekretariatszeiten:

Mittwoch 7.30 - 9.00 Uhr

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Grundschulverbund Niederaußem Rheidt-Hüchelhoven